85 Betreff: Hausdurchsuchung bei Stadtrat und Anti-Antifa Fotografen – 20.05.08 « stopptantiantifa

Bei dem neuen Nürnberger Stadtrat Sebastian Schmaus, auf dessen Anti-Antifa Tätigkeit unsere Initiative mehrfach hingewiesen hat, gab es nun im Rahmen staatsanwaltlicher Ermittlungen eine Hausdurchsuchung in seiner Wohnung in der Wartburgstrasse.

Sebastian Schmaus zählt bisher nicht zu den Hetzreden-schwingenden Repräsentanten der NPD und ihrer Tarnliste Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA). Vielmehr verfolgt er auf Demonstrationen bewaffnet mit seiner Kamera Nazi-Gegnern und lichtet gezielt Antifaschisten ab, die dann später auf der Homepage der Nazigruppierung veröffentlicht werden.

Es wurde von Betroffenen mindestens eine Anzeige gegen Schmaus wegen der Verletzung des Urheberrechtes gestellt, da bekannt ist, dass einige der Fotografien auf der Homepage definitiv von ihm gemacht wurden.

Das sieht die Staatsanwaltschaft Nürnberg und ihr Justizsprecher Andreas Quentin nun auch so und veranlasste aus diesem Grund die Hausdurchsuchung.

Kathrin Berger, Sprecherin der Initiative „Stoppt die Anti-Antifa“ meint hierzu: „Wir sind auf das Ermittlungsergebnis gespannt. Betonen möchten wir die Bedrohung, die von der Anti-Antifa als Struktur bzw. als Ideologie ausgeht. Die unselige Verquickung zwischen der rassistischen und rechtsextremen BIA, den Neonazis der NPD und der „Anti-Antifa“ stellen eine gesellschaftliche Gefahr für Antifaschisten und Demokraten dar. Personen wie Schmaus zeigen deutlich personelle Überschneidungen auf. Jedoch sehen wir die BIA, Anti-Antifa oder NPD als Teile eines neo-nazistischen Konzepts; die Überschneidungen sind somit struktureller Natur und nicht nur in einer Person zu sehen.“




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: